Trierisch balaawern mit Josef Marx: Mie wie dud

Trierisch balaawern : Mie wie dud

An dieser Stelle wurde bereits darauf hingewiesen, dass der Trierer der Standardsprache ein Schnippchen schlagen kann. Er ist in der Lage den Einzigen noch zu steigern. Dän alleraanzisden ist für ihn kein Problem.

In seiner Trickkiste hat er noch eine weitere Überraschung bei der Steigerung parat.

Einige Eigenschaftswörter entziehen sich nicht der Steigerung. Sie ist in diesen Fällen jedoch nicht sinnvoll. Viereckig! Entweder ist eine geometrische Figur viereckig oder nicht. Basta! Eine Steigerung macht keinen Sinn. Ebenso rund. Entweder rund oder nicht rund. Mehr als rund ist nicht möglich.

Bei anderen Wörtern, die im Standarddeutsch steigerungsmäßig nicht sinnvoll auftreten, hat der Trierer eine Lösung in der Tasche. Mied - müde. Mehr als müde geht nicht. In Trier schon. Eisch sönn mie wie mied. Ich bin überaus müde. Wirklich total erschöpft.

Auch bei Schwarz lässt der Trier nicht locker. Schwarz ist schwarz. Aus! Bei der Saach lao sien eisch mie wie schwaorz. Schwärzer? Die Sache ist für mich nicht nur fatal. Sie ist total verfahren und zu keinem guten Ende zu führen.

Die Krönung bildet tot! Tot oder nicht tot? Das ist hier die Frage. Halbtot kennt man. Wenn man mit viel Glück überlebt hat. Aber mehr als tot? Der Trierer kennt die Situation. Eisch waor virgäsdern mir wie dud! Eisch waor schonns vir der Hömmelspoort. Se haonn meisch nure nött rögelaoß. Ich war schon „übertot“. Dennoch kein Kandidat für einen Sitz im Himmel.

„Untot“ geht weiter. Glück gehabt! Möchte jedoch wissen, wie so etwas möglich ist.

Vielleicht ein Ausweg in der Steigerung für beide Wörter: Dudmied!

Josef Marx

Josef Marx ist Autor des Trierer Wörterbuches, das im Trier-Verlag  erschienen und im Buchhandel erhältlich ist. Gemeinsam mit Horst Schmitt  hat er über 12.000 Stichworte Trierisch-Hochdeutsch und Hochdeutsch-Trierisch zusammengetragen.

Mehr von Volksfreund