Trierisch Balaawern

Womit hat es die Nase verdient, dass sie für viele Bereiche des Alltags herhalten muss? Hängt es damit zusammen, dass sie als Sinnesorgan für Gerüche prädestiniert ist, um Empfindungen und Bewertungen zu übermitteln? Nachdem in der Kolumne "Der Naos nao" das Positive gezeigt wurde, muss man feststellen, dass die negativen Vergleiche überwiegen. Datt grießd Stögg Flaasch öss mer langks der Naos gaang, ich habe es nicht bekommen.

Lao haonn eisch de Naos voll, datt eisch ömmer datt klaanst Stöggelschi krien. Ich bin dessen überdrüssig. Datt öss mer nött der Noas nao weist in die gleiche Richtung. Am liebsten würde ich sagen: Bleif mer mött der Naos dervonn oder stobb dein Naos nött ön alles rönn. Kümmere dich nicht um Dinge, die dich nichts angehen. Sollte man bei konzentrierter Suche Dinge einfach übersehen, bekommt man von den Enkelkindern zu hören: Upa, ett leit vir deiner Naos! Moss mer deisch mött der Naos drobb stuußen? Dann kommt Opas Retourkutsche: Pagg deisch bei deiner Naos! Im schlimmsten Fall heißt dann: Haal ett Maul, soss kries dau ebbes obb de Naos. Hier habe ich das Sagen! Misserfolge werden auch mit Hilfe der Nase erläutert. Obb de Naos faalen oder im Krankheitsfalle obb der Naos leijen. Dabei liegt man im Krankenbett eher auf dem Rücken als obb der Naos. Wenn es im Beruf nicht besonders gut läuft, kann es passieren, datt mer aanen vir de Naos gesätzt kriet oder wenn man jemanden ausschließen möchte, ist wieder de Naos im Spiel. Dämm lao hann se de Dier vir der Naos zugeschlaon. Das kann leicht geschehen, wänn aanen de Naos ze hiesch drät, also eingebildet oder hochnäßig ist. Erreicht man den Bus trotz aller Bemühungen nicht mehr, öss aanem de Bus vir der Naos wäggefaor. Dann holl dä näksden, dä wu da kömmt! Josef Marx ist Autor des Trierer Wörterbuchs, das im Trier-Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich ist. Gemeinsam mit Horst Schmitt hat er mehr als 10 000 Stichwörter in Hochdeutsch-Trierisch und Trierisch-Hochdeutsch zusammengetragen. Die beiden Autoren erläutern in unserer Kolumne "Trierisch balaawern" wöchentlich Besonderheiten der Trie rer Mundart.