1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Triers muslimische Ahmadiyya-Gemeinde hat im Nells Park einen Baum gepflanzt.

Völkerverständigung : Eine Flatter-Ulme für die Frieden wächst in Trier

(jsf) Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde hat im Trierer Nells Park einen Baum als Zeichen der Liebe, Freundschaft und des friedlichen Miteinanders gepflanzt.

Christian Thesen vom Amt Stadtgrün Trier, hat als Baumart eine Flatter-Ulme gewählt. „Jeder Baum ist für uns alle und hat etwas Verbindendes“, sagte Thesen. Bürgermeisterin Elvira Garbes dankte dafür, dass sich die Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat „in Zeiten der Spaltung zu unseren Rechten bekennt“. Adil Ahmad von der Ahmadiyya-Gemeinde in Trier trug Worte aus der Sure 14 des Korans vor: „Siehst du nicht, wie Allah das Gleichnis eines guten Wortes prägt? (Es ist) wie ein guter Baum, dessen Wurzel fest ist und dessen Zweige in den Himmel (reichen).“ Laut Rafique Khawaja, Leiter für soziale Dienste der Gemeinde in Deutschland, wurden hierzulande bereits mehr als 750 Bäume als Zeichen des friedlichen Miteinanders gepflanzt. Die Gemeinde in Trier unter Vorsitz von Nasir Ahmad hat 125 Mitglieder. Foto: Jan Söfjer