1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Triers schönstes Mädchen wird 195

Triers schönstes Mädchen wird 195

Eine ungewöhnliche, aber keineswegs abwegige Konstellation: Die Zentrale der Volksbank Trier ist Schauplatz einer Veranstaltung zum 195. Geburtstag von Karl-Marx-Gattin Jenny von Westphalen am Mittwoch, 11. Februar, 18 Uhr. Im Mittelpunkt steht eine Lesung des Berliner Jenny-Biografen Jörn Schütrumpf.

Trier. Karl Marx (1818-1883) ist wieder "in": Ökonomen und Politiker greifen bei der Suche nach den Gründen für die aktuelle Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise gern auf das oft totgesagte "Kapital" und andere Schriften des berühmten Sohnes der Stadt Trier zurück.

Auch Marx-Gattin Jenny von Westphalen (1814-1881) erfreut sich zunehmenden Interesses. Am 2. Dezember wurde unter großer öffentlicher Anteilnahme an ihrem Elternhaus (Neustraße 83) eine vom Mehringer Bildhauer Franz Schönberger geschaffene Gedenktafel enthüllt (der TV berichtete).

Gastgeber: Volksbank Trier



Auftraggeber der Bronze-Tafel war die Volksbank Trier, die im Erdgeschoss des Hauses Neustraße 83 eine Filiale betreibt und nun erneut Verbundenheit und Geschichtsbewusstsein zeigt. Sie ist Gastgeber der von der Jenny-Marx-Gesellschaft für politische Bildung initiierten Veranstaltung am Vorabend des 195. Geburtstages der Namensgeberin. Am kommenden Mittwoch liest der Berliner Historiker und Buchautor Dr. Jörn Schütrumpf aus dem von ihm herausgegebenen Buch "Jenny Marx oder: Die Suche nach dem aufrechten Gang" (erschienen 2008 im Karl-Dietz-Verlag Berlin).

Jenny, "schönstes Mädchen von Trier" und "Ballkönigin", stellte nach siebenjähriger Verlobung und der Hochzeit 1843 ihr Leben ganz in den Dienst ihres Mannes. Als "Sekretär" schreibt sie seine Manuskripte ab und ermöglicht als Lektorin und Managerin erst das Werk von Karl Marx. Was aber trieb eine Frau aus den herrschenden Schichten in ein Leben voller Entbehrungen und Turbulenzen? Warum begab sie sich so vorbehaltlos in die Arme eines verfolgten und lange Zeit erfolglosen Wissenschaftlers und Politikers? Und wie erzog sie die drei Töchter, die im Londoner Exil aufwuchsen? Diese und weitere Fragen sollen mit Jenny-Biograf Schütrumpf erörtert werden. Volksbank-Vorstandsmitglied Karl A. Heinz eröffnet die Veranstaltung; Moderator ist Peter Bathke, stellvertretender Vorsitzender der Jenny-Marx-Gesellschaft.

Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung findet am Mittwoch, 11. Februar, 18 Uhr, im Raum Porta Nigra der Volksbank-Zentrale (Herzogenbuscher Straße 16-18) statt. Interessierte sind eingeladen; Eintritt frei. Aus organisatorischen Gründen bittet die Volksbank um Anmeldung unter Telefon 0651/9797-731.