Triers weltberühmter Rosenzüchter

Triers weltberühmter Rosenzüchter

Eine neue Broschüre würdigt die Arbeit und das Leben Peter Lamberts.

Trier (just) Das Kurtrierische Jahrbuch 2016 enthielt unter anderem einen Beitrag über den berühmten Rosenzüchter Peter Lambert. Zum Bedauern des Autors, Dieter Schultz, gab es im Aufsatz im Jahrbuch nur Platz für sieben Abbildungen, obwohl er 68 eingereicht hatte. Aus diesem Grund entschied Schultz sich, eine eigenständige Broschüre mit allen Abbildungen zu veröffentlichen. Die Trierer Druckerei Ensch druckte die neue Ausgabe, die unter dem Titel "Auf den Spuren des Rosenzüchters Peter Lambert" erhältlich ist. Momentan gibt es 70 Broschüren. Sollte die Nachfrage steigen, werden aber noch weitere bestellt.
Der 36-seitige Beitrag beleuchtet Peter Lamberts Werdegang von seiner Geburt 1859 bis zu seinem Tod 1939. Im Aufsatz wird auf die Rosenzüchtung und seinen Aufstieg zum "bedeutendsten Rosenzüchter Deutschlands" eingegangen. Der Leser erfährt von der Arbeit seiner Firma, seinen zahlreichen Reisen zu Rosenaustellungen in aller Welt und von seinen berühmten Rosenzüchtungen. Auf Seite 20 heißt es beispielsweise: "Er stellte die Rosen zusammen, die auf großen Austellungen wie der Brüsseler Weltaustellung mit der Firma Lambert und Reiter den Grand Prix gewannen." Gleichzeitig beleuchtet Schultz aber auch Lamberts persönliches Leben, seine Probleme und Herausforderungen.
Unterstützt wird der Aufsatz nun von vielen farbigen Bildern. Unter den Abbildungen befinden sich beispielsweise Aufnahmen von Lamberts Wohnhaus, seinen Möbelstücke, seinem Garten und seinen Rosenzüchtungen.
Am Schluss des Aufsatzes kritisiert Schultz, dass die Stadt Trier kein größeres Interesse an Lambert und seiner Arbeit habe.
Bereits im ersten Satz des Beitrags zeigt er deutlich seine Meinung dazu: "Peter Lambert, der weltberühmte Rosenzüchter aus Trier, hätte es verdient, bei allen Trierern besser bekannt zu sein." Heute, so schreibt Schultz, versuchen die aktiven Rosenfreunde Triers unter anderem mit Blumentagen oder Jubiläumsfeiern an Lambert zu erinnern. Auch das Blumenfachgeschäft Lambert und Söhne erinnere mit seinem Namen an Lambert - auch wenn die Betreiber keine direkten Nachfahren Lamberts seien.
Wer Interesse an einem Exemplar hat, kann es zu einem Preis von vier Euro beim Rosenfreundeskreis Trier erwerben. Anfragen per E-Mail an SchuLeon@web.de oder unter Telefon 06501/13952.

Mehr von Volksfreund