Großprojekt Neue Schleusenkammer erstmals geflutet

Trier · Ein wichtiger Meilenstein von Triers größter und teuerster Baustelle ist erreicht. In die Schleuse wurden mehrere Millionen Liter Moselwasser geleitet. Hält das 80-Millionen-Euro-Projekt nun auch dicht?

Die zweite Trierer Schleusenkammer wurde mit mehr als 23 Millionen Liter Moselwasser erstmals geflutet. Das Bild ist mit einer Drohnenkamera geschossen worden.

Die zweite Trierer Schleusenkammer wurde mit mehr als 23 Millionen Liter Moselwasser erstmals geflutet. Das Bild ist mit einer Drohnenkamera geschossen worden.

Foto: Wilfried Hoffmann

„Sie hält einigermaßen dicht“, sagt ein Arbeiter zu Raymund Mertes vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mosel-Saar-Lahn. „Gut“, antwortet er kurz. Es ist kein hochoffizieller Termin, und alles geht heute recht locker zu. Dabei ist die Flutung von Triers zweiter Schleusenkammer durchaus ein spektakuläres Ereignis. Millionen Liter Wasser strömen innerhalb von zwei Stunden in die neue Schleusenkammer in Trier. Ein Meilenstein für das bis zu 80 Millionen Euro teure Großprojekt in der Mosel.