1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Trotz Corona: Volkshochschule Trier stellt Programm für das Wintersemester vor

Bildung : Trotz Corona aber mit Hygiene-Konzept - Neue Kurse an der Volkshochschule Trier

Die Volkshochschule Trier hat das Programm für das kommende Wintersemester 2020 vorgestellt. Neu eingeführt werden Kurse für Kinder. 40 Kurse finden online statt.

Triers Bürgermeisterin Elvira Garbes beschreibt die bisherige Situation der Trierer Volkshochschule während der Corona-Pandemie mit folgenden Worten: „Die Mehrzahl der Kurse ab dem 14. März musste abgesagt werden, und nur ein geringer Teil konnte auf Online-Formate umgestellt werden.“ Der Bereich Deutsch als Fremdsprache aber konnte komplett fortgeführt und abgeschlossen werden. „Hierfür möchte ich auch noch einmal einen Dank an die Mitarbeiter aussprechen, die dies möglich gemacht haben“, sagte Garbes.

Am Dienstag hat die Volkshochschule Trier im Palais Walderdorff das Programm für das kommende Wintersemester 2020 vorgestellt. Beteiligt waren außer Bürgermeisterin Elvira Garbes der Leiter der VHS Trier, Rudolf Fries, sowie seine Stellvertreterin Rita Brockhaus und Dr. Manuela Zeilinger-Trier, die sich mit den Bereichen Grundbildung, Integration und Kultur befasst.

„Das Motto für die Wiedereröffnung ist: ‚So viel Sicherheit wie erforderlich, so viel Normalität wie möglich’“, berichtet Fries. Das zeigt auch das von Fries vorgestellte Hygienekonzept, bei dem das Hauptaugenmerk auf Präsenzunterricht unter passenden Vorkehrungen liegt: „Der Präsenzunterricht ist erlaubt, bei gegebenem Abstand von 1,50 Meter sind sogar Vorlesungen ohne Maske möglich. Weiterhin gelten Maßnahmen wie die Registrierung und Möglichkeiten zur Desinfektion.“

Die Kurse wurden zudem teilweise in andere Räume verlegt, um so auf die erwartete Teilnehmerzahl zu reagieren: „Kurse, die von mehr Leuten belegt werden, brauchen natürlich auch größere Räume“, erläutert Fries. Außerdem wird die sogenannte Einbahnstraßenregelung einstudiert, bei der man ein Gebäude oder einen Raum auf einer Seite betritt und an der anderen Seite wieder verlässt.

Im Programm der VHS selbst stehen insgesamt rund 600 Angebote in sechs Fachbereichen, also im Grunde das, was dort normalerweise auch angeboten wird. Davon werden 40 Kurse als geplante Online-Kurse stattfinden. Ausnahme sind Aqua-Fit-Kurse, die bei Seniorinnen und Senioren sehr beliebt waren, da das Schwimmbad der Richterakademie derzeit nicht zur Verfügung steht.

Wie bisher finden die Kurse an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet statt. Hierfür sind rund 170 Dozenten, die für Online-Kurse extra geschult wurden, im Einsatz.

Die Gebühren für die Kurse wurden nicht erhöht, jedoch fällt für Kurse, an denen weniger als acht Personen teilnehmen, eine Gebühr an, „da die Kurse erst ab acht Teilnehmern gefördert werden“, bestätigt Fries.

Fachbereich 1, Gesellschaft und Politik: „Im Fachbereich gibt es 80 Veranstaltungen, dazu gehören Ausstellungen und Vorträge, bei denen für größere Ereignisse Live-Übertragungen geschaltet werden, die man in einem anderen Raum oder im Internet ansehen kann“, berichtet Fries.

Fachbereich 2, Kultur und Gestalten: „Wir haben positive Resonanzen auf unsere Online-Vorträge bekommen“, sagt Dr. Manuela Zeilinger-Trier. Sie kündigt zudem coronagerechte Backvorträge und Kurse zur Romanentwicklung an, aber auch das Thema Fotografie wird behandelt, und es wird Führungen und Vorträge geben.

Fachbereicht 3, Gesundheit und Sport: „Die bewährten Formate werden hier beibehalten“, so Rita Brockhaus. Aber auch neue Formate, wie das sogenannte Waldbaden, und auch viele Bootsscheine und Navigation kommen hinzu. Bei den stark nachgefragten Aqua-Kursen „hoffen wir auf Januar“, sagt Brockhaus.

Fachbereich 4, Sprachen: „Das Angebot der integrativen Sprachkurse konnte ohnehin weitgehend fortgeführt werden“, sagt Zeilinger-Trier. Weiterhin werden Prüfungen angeboten und zudem noch kostenlose Einstufungen für Sprachniveaus, für Deutsch als Fremdsprache am 27. August und 10. September, jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr und für andere Sprachen (etwa Englisch, Französisch und Russisch) am 3. September um 17 Uhr.
Fachbereich 5, Arbeit und Beruf: Hier werden EDV-Kurse angeboten, „die Tendenz geht hierbei aber nicht mehr zu den normalen Office-Anwendungen, sondern mehr zur grafischen Gestaltung“, berichtet Fries. Weiterhin werden Kurse für den Umgang mit modernen Kommunikationsgeräten wie Handys angeboten.

Fachbereich 6, Grundbildung: „Hierfür werden neue Dozenten ausgebildet“, berichtet Dr. Zeilinger-Trier und fügt an: „Die Kurse sind kostenlos, es sind Selbsthilfegruppen geplant, damit Menschen, die nicht im Alltag zurechtkommen, weil sie nicht ausreichend lesen können, in einer wertfreien Umgebung lernen können.“ Besonderes Augenmerk wird auf sogenannte Mitwisser gelegt, oft Lebenspartner, die solchen Analphabeten helfen, durchs Leben zu kommen. Eben diese sollen mit dem Angebot angesprochen und dazu motiviert werden, die Betroffenen bei der VHS anzumelden. Die Volkshochschule Trier will auch der Jugend mehr Aufmerksamkeit schenken, daher sollen zusätzlich noch Feriensprachkurse und ein Talentcampus angeboten werden. Bei Letzterem werden Theater gespielt oder Filme gedreht. Aber auch Malkurse und Ähnliches sind erstmalig geplant.