Tschüss, Frau Steinmetz!

Sieben Jahre lang ist Christina Steinmetz Direktorin der Matthias-Grundschule in Trier-Süd gewesen. Sie hat die Umstellung von einer Halbtags- auf eine Ganztagsschule und die Einführung der Schwerpunktschule für Kinder mit Förderbedarf erlebt. Nun verlässt sie die Schule, und ihre 190 Schüler sagen "Tschüss, Frau Steinmetz".

Trier. Schwer ums Herz ist es Christine Steinmetz an diesem Tag. Immer wieder hat die gebürtige Schweicherin mit den Tränen zu kämpfen. "Abschiede fallen mir schwer", verrät sie. Am liebsten hätte sie sich klammheimlich aus dem Staub gemacht.
Aber nichts da - das Kollegium und die Schüler der Matthias-Grundschule im Trierer Süden lassen sie nicht so einfach ziehen. Diesen Tag haben sie ihrer Direktorin gewidmet. In der Klasse 1 b warten bereits die Kleinsten. Sie haben ein Lied einstudiert. Ein wenig schüchtern singen sie ihre ersten Zeilen und erzählen Christina Steinmetz, was fleißige Schulkinder so tun: schreiben, lesen und natürlich ... schlafen. Und alle lassen sich auf den Boden fallen.
Am Ende überreicht jeder Schüler einer gerührten Frau, der die Worte fehlen, eine Rose. Die Klasse 4 b hat sich von einem Lied der Band "Wise Guys" inspirieren lassen. "Ruf doch mal an, oder schreib eine Karte. Du weißt doch, dass wir auf ein Lebenszeichen warten", singen sie fröhlich. Hinter ihnen auf der Tafel steht: "Alles Gute, Frau Steinmetz." Und die Direktorin verspricht sich zu melden.
In der Sporthalle wartet schließlich die 4 a auf die Schulleiterin. Die Kinder haben einen Tanz mit Botschaft einstudiert. Buchstaben halten sie während ihrer Performance in den Händen, die sie zu immer neuen Wünschen formen. Glück, Freude und Gesundheit für Christina Steinmetz. "Frau Steinmetz hat sehr viel an dieser Schule bewirkt", meint Sportlehrerin Frauke Wagenbach und weist auf das Engagement der 45-Jährigen hin. Hervorzuheben ist wohl vor allem die Kooperation mit der Kunstfähre, die versucht, Künstler aus verschiedenen Sparten an Schulen in der Region Trier zu vermitteln, um Kunst- und Kulturprojekte im schulischen Kontext zu realisieren. Das macht das Programm der Schule künstlerisch reizvoll. Doch für Christina Steinmetz neigt sich die Zeit an der Matthias-Grundschule nun dem Ende zu. Alle 190 Schüler haben sich auf dem Schulhof versammelt, mit Luftballons in ihren Händen. Noch einmal singen sie ein Lied, dann lassen sie ihre Ballons steigen. Und zum Abschied wird getanzt. Das Lieblingslied der Schule, "Gangnam Style", dröhnt aus den Boxen, und alle tanzen mit. Auch Christina Steinmetz.
Nach den Herbstferien führt sie ihr Weg zurück in ihren Heimatort Schweich, wo sie erneut als Direktorin einer Grundschule tätig sein wird.