1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tür-Lesegerät einer Bankfiliale in Osburg manipuliert: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Tür-Lesegerät einer Bankfiliale in Osburg manipuliert: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Im Fall einer Skimming-Attacke in Osburg (Kreis Trier-Saarburg) hat die Polizei zwei Männer überrascht, als sie ein manipuliertes Lesegerät in einer Bankfiliale ausbauen wollten. Einer der beiden ist auf der Flucht, der andere sitzt seit diesem Dienstag in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilt, war einem Bankkunden am Samstag die Manipulation aufgefallen, als er in der Bankfiliale in Osburg mit seiner EC-Karte die Tür öffnen wollte. Seine Bankkarte ließ sich nur schwer in den Schlitz des Türöffnungsmoduls einstecken. Der Zeuge verständigte sofort die Polizei.

Die anschließenden Ermittlungen der Polizei ergaben, dass Unbekannte einen Aufsatz auf das Zugangsmodul geklebt hatten, mit dem man die Kartendaten auslesen kann. Zudem hatten sie eine Kamera oberhalb des Geldausgabeautomaten in einen Feuermelder eingebaut. Damit sollte die PIN-Eingabe von Bankkunden gefilmt werden.

Als in der Nacht zum Montag zwei Tatverdächtige das Gebäude betraten, um diese Technik wieder abzubauen, konnte ein 32-jähriger Mannvorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde er am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Ein zweiter Tatverdächtiger ist flüchtig.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang nochmals alle Bankkunden, sowohl beim Betreten einer Bankfiliale, als auch beim Geldabheben auf mögliche Manipulationen der Geräte zu achten. Verständigen Sie bei dem Verdacht einer Manipulation sofort die Polizei.