Tufa lädt zum Kunstsalon XL

Trier (red) Der Große Kunstsalon XL findet am Sonntag, 18. Juni, von 12 bis 17 Uhr in der Trierer Tuchfabrik statt. Hierbei handelt es sich um eine Tagesausstellung von rund 20 Künstlern der Artothek, die nur an diesem Tag geöffnet ist.

Es werden aktuelle Werke gezeigt sowie letztmalig einige Bilder aus der laufenden Artothek, deren Saison mit diesem Tag auch endet.
Um die Künstler besser kennenzulernen, finden im Laufe des gesamten Nachmittags im Wechsel Kurzinterviews mit sieben Künstlern statt, die kurz und knackig, in rund fünf Minuten, in das jeweilige Werk einführen und die Person vorstellen. Die Interviews leiten Rainer Breuer und Gabriela Kokot vom Kunstgremium der Tuchfabrik. Das erste Interview ist um 12.30 Uhr Altmeister Herbert Lauer gewidmet, der als der Künstler in der Region gilt, der sich mit der Traditionsfarbe Ultramarinblau bestens auskennt und sie auch selbst herstellt. Zu Demozwecken bringt er Ingredienzen (unter anderem Lapislazuli) des sehr lichtechten Pigments mit.
Weiter geht es um 13 Uhr mit Eva Sonne-Krings und ihren Fotografien, Hauptthema Fin de saison. Um 13.30 Uhr steht Heidi Bogner auf dem Programm - ihre Spezialität sind Malereien auf alten Fassplanken. Um 14 Uhr schließt sich Mathilde Roller an, die nicht nur eigene Bilder, sondern auch die ihres verstorbenen Mannes Mario Diaz-Suarez zeigt. Um 14.30 Uhr ist Paulo Rombo-José aus Portugal an der Reihe; sein Arbeitsschwerpunkt sind Fotogramme. Um 15 Uhr schlägt die Stunde für den Engländer Corin Sands mit seinen wunderbaren Gemälden von Flusslandschaften.
Und die letzte im Bunde ist Suzanne Beaujean-Adam, vielen Trierern seit Jahren bekannt durch ihre mitunter auch experimentellen Zeichen- und Maltechniken, die nie den gegenständlichen Bereich ganz verlassen.
Höhepunkt ist um 16 Uhr die Verlosung: Unter allen anwesenden Besuchern wird erstmals ein 200,- Euro-Gutschein verlost, der direkt zum Kauf eines Werkes bei den ausstellenden Künstlern genutzt werden kann.
Kaffee, Kuchen, Sekt & Selters gibt es an dem Nachmittag zu kleinen Preisen. Alle Künstler stehen gerne zu kleinen Gesprächen mit den Besuchern zur Verfügung. Tuchfabrik und Artothek laden zu einem unterhaltsamen Kunstnachmittag im 2. Obergeschoss der Tuchfabrik ein. Der Eintritt ist frei.