Tunnel Richtung Tarforst

Der Artikel kann nicht unwidersprochen hingenommen werden. Er ist einseitig und egoistisch aus Sicht der benannten Personen und enthält keine Lösungen. Dem Herrn Kinzig wäre geholfen, wenn in Höhe der alten Schlackenverwertung eine Schranke aufgestellt würde.

Das Teilstück vom Avelertal, Grünenberg, Zementbrücke trägt sehr gut zur Entlastung der Avelsbacherstraße und Domänenstraße bei. Als Bewohner der Avelsbacherstraße und Anlieger der Straße am Grünenberg weiß ich, wovon ich rede. Die Straße am Grünenberg müsste ausgebaut werden. Wenn man den Anliegern der Avelsbacherstraße und Domänenstraße mit 200 Häusern mehr Verkehr zumutet, dann können den Bewohnern der 20 Häuser am Grünenberg auch Verkehrsbelastungen zugemutet werden. Die Zeiten, wo man am Grünenberg vorbei spazieren gehen konnte, sind lange vorbei. Mit dem Bau der Erprobungsstelle und dem Ausbau vom Tarforster Plateau begann die immer stärkere Belastung für Alt-Kürenz. Die geplante Tunnellösung Metternichstraße, Tabaksmühle ist auch nur halbes Machwerk und belastet wieder andere. Mein Vorschlag: In Höhe der Zementbrücke ein Tunnel Richtung Tarforst und Uni, dann würde es sich wieder in Alt-Kürenz leben lassen. Albert Schommers, Trier