1. Region
  2. Trier & Trierer Land

TV bringt Kandidaten an einen Tisch

TV bringt Kandidaten an einen Tisch

TRIER. (DiL) Neun Wochen vor der Entscheidung am 24. September geht der Wahlkampf um das Amt des Trierer Oberbürgermeisters in die entscheidende Phase. Für eine Sommerpause bleibt beiden Bewerbern keine Zeit. Auch der Trierische Volksfreund liefert seinen Lesern in den nächsten Wochen einen umfassenden Vergleich.

Theoretisch könnten sich noch bis zum 14. August weitere Kandidaten im Rathaus melden, aber trotz mancherlei Gerüchten bleibt es nach dem aktuellen Stand beim Duell zwischen Ulrich Holkenbrink und Klaus Jensen. Beide sind schon seit Monaten im Dauer-Vorwahlkampf-Einsatz (siehe Berichte in dieser Ausgabe). Gemeinsame Veranstaltungen waren bislang Mangelware - das wird sich nun ändern. Für die TV-Redaktion stellen sich beide Kontrahenten in drei Themen-Foren jeweils einer fünfköpfigen Expertenrunde, die ihnen kompetent auf den Zahn fühlt. Die Öffentlichkeit wird über die Foren umfassend unterrichtet durch ausführliche Dokumentation und Berichterstattung im TV sowie Zusammenfassungen bei Antenne West. Am kommenden Freitag, 28. Juli, steht das Themenfeld Kultur/Events/Tourismus auf der Agenda, am Freitag, 4. August, geht es um Verkehr/Bauen/Stadtentwicklung, am Freitag, 11. August, stehen Jugend/Schulen/Soziales im Fokus der TV-Lokalausgabe. Auch danach bleibt Freitag unser "OB-Tag". Am 18. August konfrontieren wir die Kandidaten mit den brennendsten Fragen von Wirtschafts-Experten zu ihren Konzepten für die örtliche Wirtschaft. Am 25. August stellen wir die Vorstellungen zum Haushalt und der Verwaltungsreform auf den Prüfstand. Nach den Ferien gibt es dann bei zwei großen öffentlichen Veranstaltungen die Chance, Jensen und Holkenbrink unmittelbar miteinander zu vergleichen. Am 6. September stellen sie sich einer Runde Trierer Oberstufenschüler im Angela-Merici-Gymnasium. Schon jetzt haben acht Schulen ihre Teilnahme angemeldet. Am 13. September sind alle interessierten Trierer um 20 Uhr ins Stadttheater eingeladen, um zehn Tage vor der Wahl die Bewerber Kopf an Kopf zu erleben.REPORTAGEN SEITE 10