1. Region
  2. Trier & Trierer Land

TV-Zusteller und Feuerwehr retten Trierer

TV-Zusteller und Feuerwehr retten Trierer

Stefan Jacuzzi hat durch beherztes Eingreifen einen Mann aus einer hilflosen Lage gerettet. Als Zusteller des Trierischen Volksfreunds war Stefan Jacuzzi auf seiner nächtlichen Tour in Trier-Heiligkreuz unterwegs.

Gegen 4.30 Uhr entdeckte er nach eigener Aussage in der Georg-Schäffer-Straße auf einem Bürgersteig einen schlafenden Mann. "Seine Schuhe lagen neben ihm. Als ich ihn aufgeweckt und angesprochen habe, hat er sich den Kopf gehalten, weil er Schmerzen hatte", erinnert sich Jacuzzi.
Der 39-Jährige lief nach Hause, setzte einen Notruf ab und spurtete wieder zurück. Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr rückte aus. Jacuzzi: "Eine Sanitäterin sagte mir, der Mann habe nur noch 28 Grad Körpertemperatur gehabt und könne froh sein, dass ich ihn dort gefunden hätte."
Der Vorfall geschah bereits in der eiskalten Nacht zum Donnerstag, 5. Januar. Auf TV-Anfrage bestätigte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr den Einsatz: "Der Mann war stark unterkühlt und stark alkoholisiert. Wir haben ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht." Die Trierer Krankenhäuser können aus Datenschutzgründen keine Angaben zu dem Fall machen.
Stefan Jacuzzi hat den geretteten Trierer inzwischen nochmals getroffen, und dieser habe sich bei ihm für die Hilfe bedankt. Der Retter will die Sache nicht an die große Glocke hängen, aber dafür sensibilisieren, "in solchen Fällen nicht wegzuschauen, sondern zu helfen". cus