Üben, um fit zu bleiben

Weiterbildung ist auch für Reservisten wichtig. Deshalb traf sich die Reservistenkameradschaft Zemmer, um ihr Wissen aufzufrischen.

Zemmer. (red) Die Reservistenkameradschaft Zemmer im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, mit ihrem Vorsitzenden Oberfeldwebel Jakob Pfeiffer, hat sich zu einem Tag der Aus- und Weiterbildung in Zemmer getroffen. Im Mittelpunkt standen die Themen "Sanitätsausbildung" und "Orientierung im Gelände". Ziel war es, das vorhandene Wissen aufzufrischen.

Insgesamt 35 Reservisten der Bundeswehr, vom Gefreiten bis zum Oberleutnant, und Angehörige des Bundesgrenzschutzes (BGS) nahmen an der von Stabsfeldwebel Roland Erberich geleiteten Veranstaltung teil. Der Schwerpunkt der Ausbildung betraf die Erste Hilfe. Unter fachkundiger Anleitung von Stabsunteroffizier Gerd Habermeier übten die Teilnehmer lebensrettende Maßnahmen und Erstversorgung von Verletzten. Hierbei kam es darauf an, selbst in "schwerem Gelände" lebensrettende Maßnahmen anzuwenden.

Im zweiten Abschnitt der Übung frischten die Teilnehmer unter Leitung von Stabsfeldwebel Roland Erberich das Wissen und den Umgang mit Karte und Kompass auf. Das Gelernte wurde in einem Orientierungsmarsch angewendet.

Im Anschluss an die Übung bedankte sich der Leiter Jakob Pfeiffer bei allen Teilnehmern für ihr freiwilliges und unentgeltliches Engagement zum Wohl der Allgemeinheit.