Über die Sorgfalt am Bau

TRIER. (red) Das Kirchenbauprogramm Konstantins des Großen ist Gegenstand eines Vortrags im Diözesanmuseum am 27. Oktober ab 19.30 Uhr. Die musikalische Umrahmung übernimmt die HGT-Jazz-Band mit der erstmaligen Aufführung der Kompositionen "Konstantin und Helena".

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Katholischen Akademie Trier, der Theologischen Fakultät Trier und des Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseums spricht Professor Winfried Weber über das Thema "…. dass man auf ihren Bau alle Sorgfalt verwende - die Trierer Kirchenanlage und das konstantinische Kirchenbauprogramm". Zuvor wird Generalvikar Georg Holkenbrink das Engagement des Bistums Trier bei der Konstantin-Ausstellung 2007 kurz vorstellen. Die Jazzcombo des Hindenburg-Gymnasiums Trier wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Zu diesem Termin hat Andreas Wagner, Leiter der Jazzcombo, zwei neue Stücke geschrieben: "Konstantin" und "Helena". Der Beitrag zu den Kosten beträgt fünf Euro. Auf Grund des begrenzten Platzangebotes ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldungen unter 0651/8105233 oder per E-Mail abteilung.politik@bistum-trier.de.

Mehr von Volksfreund