Überfall am helllichten Tag

Trier · Drei Männer haben am Dienstagmittag einen 31-Jährigen an einer Bushaltestelle an der Trierer Römerbrücke überfallen. Das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Trier. Ein 31-jähriger Mann ist in Trier-West in Höhe der Sparkassenfiliale überfallen worden. Wie die Polizei erst am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Dienstag gegen 11.30 Uhr. Der Mann wurde von hinten ganz plötzlich von einem Unbekannten angerempelt, der dann versuchte, dem 31-Jährigen in die Jackentasche zu greifen, um dessen Portemonnaie zu stehlen.
Reflexartig wehrte das Opfer den Angreifer ab. Sofort tauchten mindestens zwei weitere Männer auf, die den 31-Jährigen gemeinsam zu Fall brachten und auf ihn einschlugen. Der Überfallene versuchte sich zu schützen und schrie um Hilfe. Als ein vorbeifahrendes Fahrzeug hupte, ließen die Täter von ihrem leicht verletzten Opfer ab und flüchteten ohne Beute. Der 31-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.
Den Täter, der ihn angerempelt hatte, beschrieb das Opfer als 30 Jahre alten Mann mit kurzen, schwarzen Haaren, etwa 170 bis 175 cm groß, bekleidet mit einer schwarzen Jacke und weißen Sportschuhen der Marke Puma. Aufgrund der Geschwindigkeit, in der der Überfall ablief, war ihm eine Beschreibung der Mittäter nicht möglich. red
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 0651/97792290 in Verbindung zu setzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort