Überfall auf Taxifahrer: Polizei veröffentlicht Phantombild

Überfall auf Taxifahrer: Polizei veröffentlicht Phantombild

Der Überfall auf einen Taxifahrer Ende September in Trier-Euren ist weiterhin nicht aufgeklärt. Neue Hinweise erhofft sich die Polizei von einem Phantombild eines der beiden mutmaßlichen Täter.

(red) Rückblick: Es ist der 30. September gegen 4.15 Uhr, als der Taxifahrer nach Angaben der Polizei zwei Männer in der Bonner Straße im Bereich der Tankstelle aufnimmt und mit ihnen in Richtung Trier-Euren fährt. Die Täter dirigieren ihr Opfer in die Hermannstraße in Trier-Euren und dort auf den Parkplatz „Waldfrieden“ an der Grillhütte. Um 4.24 Uhr erreicht das Taxi das gewünschte Ziel.

Auf dem Parkplatz legt der auf dem Rücksitz des Taxis sitzende Mann dem Geschädigten plötzlich einen Strick um den Hals und würgt den 49-Jährigen damit. Der auf dem Beifahrersitz sitzende Täter sprüht seinem Opfer Reizgas in die Augen. Die beiden Täter rauben eine schwarze Geldbörse mit einem niedrigen Bargeldbetrag und flüchten in unbekannte Richtung. Der Taxifahrer wird bei dem Angriff leicht verletzt. Er muss zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Trotz intensiv geführter Ermittlungen sind bislang alle polizeilichen Überprüfungen ins Leere gelaufen. Experten des Landeskriminalamtes haben nun aufgrund von Zeugenaussagen ein so genanntes Phantombild erstellt, dass den Täter zeigt, der den Taxifahrer mit einem Strick gewürgt hat. Dieser Mann ist geschätzte 25 bis 30 Jahre alt, etwa 176 cm groß und kräftig gebaut. Er trug bei dem Überfall einen schwarzen Lederblouson.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung des Überfalls. Zeugen, die Hinweise auf die Identität des abgebildeten Mannes geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 oder 0651/2019-257 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Volksfreund