Überführung mit Dach

WALDRACH/KORLINGEN. (f.k.) Beim jüngsten TV-Bilderrätsel verbarg sich eine neue Brücke des Ruwer-Hochwald-Radweges hinter den Kacheln.

Das schmucke Bauwerk ersetzt seit 2005 eine einfache Stahlkonstruktion, über die einst die Hochwaldbahn in Richtung Hermeskeil dampfte. Man findet sie in Nähe der K 12, die Waldrach mit Korlingen verbindet. In der kalten Jahreszeit, wenn die Bäume kein Laub tragen, ist sie leicht von der Straße aus zu erkennen. Im Sommer versteckt sie sich hinter viel Grün. Insgesamt fünf ehemalige Bahnbrücken über die Ruwer wurden beim Bau des Ruwer-Hochwald-Radweges gegen neue, meist aus Holz gefertigte Konstruktionen ersetzt. Dies wiederum brachte Kritiker auf den Plan. Sie meinten, man hätte die vorhandenen und noch durchaus stabilen Bahnüberführungen zunächst weiterverwenden können. Besonders kritisch begleitet wurde der Bau der Brücke an der K 12. Grund war ihre aufwändige und nicht gerade preisgünstige Konstruktion mit Schieferdach. Allerdings passt sie sich nun dank ihrer Gestaltung hervorragend der idyllischen Landschaft an.