UMFRAGE DER WOCHE

SCHWEICH. Ladenschluss erst um 22 Uhr? Ein Thema, bei dem die Meinungen oft auseinander gehen. Insbesondere in Kleinstädten und im ländlichen Raum scheint die Ablehnung größer als die Zustimmung zu sein. Weder Geschäftsleute noch Kunden halten dort eine Ladenöffnung bis in die Nacht für sinnvoll. Der TV hörte sich dazu in Schweich um.

Katja Weinert, Wittlich: "Ladenschluss um 22 Uhr muss wirklich nicht sein. Egal ob in der Großstadt oder im ländlichen Raum. Der Umsatz steigt dadurch nicht. Aber die kleinen Einzelhändler, die dann mithalten müssen, werden darunter zu leiden haben." michael brech, trier: "Man sollte bei der bisherigen Regelung bleiben. Auch in großen Städten muss nicht länger geöffnet sein. Niemand ist darauf angewiesen. Außerdem befürchte ich, dass dadurch der Service in den Kaufhäusern noch weiter gesenkt wird." Michael Ernsdorf, Trier: "Bis 22 Uhr? Wozu soll das gut sein? Durch längere Öffnungszeiten wird nicht mehr Geld ausgegeben. Aber die Preise steigen und der Service wird sich weiter verschlechtern. Man findet ja heute schon kaum noch Personal in den Geschäften." Gabriele Carota, Trier :"Aus Rücksicht auf das Personal sollte man wenigstens im ländlichen Raum darauf verzichten. Im Grunde ist dieser späte Ladenschluss nur ein Angebot für junge Leute in größeren Städten." (f.k.)/ Fotos(4):Friedhelm Knopp