umgepflügt

Jahrelang diskutierte man um die Nutzung des Palastgartens und die durch Griller verursachten Schäden und Verunreinigungen. Dann kamen die Pilger des Heiligen Rocks und walzten die Parkanlage regelrecht platt.

Den Sommer über musste die malträtierte Wiese teilweise für drei Monate gesperrt werden - eine schnellere Lösung mit flächendeckendem Rollrasen wurde verworfen. Allerdings übernahm das Bistum zumindest die Kosten für die am ärgsten ramponierte Fläche unter dem Pilger-Versorgungszelt. Inzwischen kann wieder gesonnt und gegrillt werden - zumindest, wenn das Wetter es erlaubt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort