Umtriebige Jugendliche

TRIER. (red) Eine beispielhafte Zusammenarbeit strebt die Landesgartenschau (LGS) mit den Schülern der Porta-Nigra-Schule in Trier an. Die Jugendlichen der beiden Werkstufenklassen sollen dienstags und donnerstags die vier Erlebnisspielplätze und den GKN-Skate Park auf dem Petrisberg betreuen.

Die Aufgabe der 15- bis 18-Jährigen ist es, die Spielräume sauber zu halten, Mängel zu finden und diese zu melden. "Wir freuen uns sehr, dass diese Kooperation zu Stande gekommen ist und wir so der Porta Nigra Schule helfen können", sagt Roman Schleimer, einer der beiden Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH. Der Porta-Nigra-Schule kommt diese Zusammenarbeit sehr entgegen. "Es ist uns sehr wichtig, viele Arbeitsfelder anzubieten, damit unsere Schüler die Möglichkeit haben, sich unter realen Arbeitsbedingungen auf das bevorstehende Arbeitsleben vorzubereiten", sagt Erich Laudwein, pädagogische Fachkraft der Porta-Nigra-Schule. Neben Arbeiten wie die Pflege und Instandhaltung des Schulgebäudes zur Unterstützung des Hausmeisters und einfachen Bürotätigkeiten wie Botengänge, wurden bereits größere Fenster-Reinigungsaufträge von den "Porta-Workers", so der Name der Schülerfirma, erfolgreich realisiert. "Wir nehmen dieses Projekt sehr ernst", erklärt Marlene Eiden, Kollegin von Laudwein, "denn für die Schüler ist es enorm wichtig, selbstständig zu arbeiten und ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen zu können." Die Helfer sind durch ihre blauen Sporttrikots mit LGS-Logo oder rote Arbeitskleidung zu erkennen.