Unbekannte werfen Gedenkstein in Trier um - Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Unbekannte werfen Gedenkstein in Trier um - Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

1000 Euro Belohnung hat die Staatsanwaltschaft Trier ausgesetzt, weil Unbekannte in der Metzelstraße in Trier einen jüdischen Gedenkstein umgestoßen haben. Die Polizei bittet um Hinweise zu der Tat, die sich in der Nacht zum 9. Oktober ereignet hat.

Bei dem Gedenkstein handelt es sich um eine Metallsäule, die in einem Betonsockel durch Metallstangen verankert ist. Durch das Umwerfen löste sich die Gedenkstele aus der Verankerung, wodurch die Halterungen sichtbar wurden. Wie hoch genau der Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden.

Die Staatsanwaltschaft Trier ermittelt wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung und hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt.

Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung an Berechtigte wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. Ebenfalls ausgeschlossen sind unmittelbar durch die Tat geschädigte Personen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminaldirektion Trier, Telefon 0651/9779-2290, oder 0651/2019-121 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Volksfreund