1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Unbekannte zerstören zahlreiche Wahlplakate in der Trierer Innenstadt

Landtagswahl : Unbekannte zerstören zahlreiche Wahlplakate in der Innenstadt

In den vergangenen Nächten haben unbekannte Täter Wahlplakate in Trier überklebt, mit Sprüchen oder Zeichnungen versehen oder abgerissen. Fast alle Parteien sind davon betroffen. Besonders ins Visier der Täter scheint aber die parteilose Ingrid Moritz geraten zu sein.

Mehrere Dutzend ihrer Wahlplakate sind nach Polizeiangaben inzwischen beschädigt worden. Ihr Konterfei wurde sogar mit den Gesichtern von Adolf Hitler oder Joseph Goebbels überklebt, wie Polizeipressesprecher Uwe Konz auf TV-Nachfrage mitteilt.

„Tatorte sind Krahnenufer, Zurmaiener Straße, Herzogenbuscher Straße, Nordallee, Südallee und Trimmelter Hof. Des weiteren wurden am Dienstagabend, 23. Februar, Wahlplakate einer anderen Partei in der Luxemburger Straße beschädigt“, sagt Uwe Konz.

Ob die Taten politisch motiviert sind oder reine Zerstörungswut dahinter steckt, darüber will die Polizei nicht spekulieren. Tatsache ist jedoch, dass der NPD-Kreisvorstand Trier Ingrid Moritz als Direktkandidatin für die Landtagswahl empfohlen hat und Moritz 2017 Kontakt zur NPD-Landesspitze hatte (der TV berichtete).

Ingrid Moritz hat wegen der Beschädigung ihrer Wahlplakate Strafanzeige gestellt. Sie fühlt sich nach eigenen Aussagen massiv bedroht und vermeidet es, in die Stadt zu gehen, wie sie dem TV mitteilt.

Die pensionierte Ärztin schreibt: „Abschließend möchte ich noch einmal betonen, dass eine gezielte Rufmordkampagne gegen mich, als erfolgreiche Ärztin, in Gang gesetzt wurde, um mich politisch auszuschalten.“

Inzwischen hat die Polizei im Zusammenhang mit den verschandelten Wahlplakaten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung eingeleitet.

Allerdings gestaltet sich „die Ermittlung von Tatverdächtigen schwierig, da die Taten meist nachts verübt werden und oft auch erst später entdeckt beziehungsweise zur Anzeige gebracht werden“, sagt Konz.

Er appelliert in diesem Zusammenhang an die Menschen, die solche Taten beobachten, unmittelbar die Polizei zu informieren.

Zeugen, die Hinweise zu diesen Taten geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier, Telefon 0651/9779-5210, in Verbindung zu setzen.