Unfall unter Drogen-Einfluss

Bei einem Unfall in der Herzogenbuscher Straße in Trier ist am Donnerstagabend ein Mensch verletzt worden. Der Verursacher hatte Drogen genommen, besitzt keinen Führerschein und war zunächst geflüchtet.

Trier-Nord. (red) Nach Angaben der Polizei war ein 26-jähriger Mann aus Trier am Donnerstag gegen 21 Uhr mit seinem Mitsubishi in der Herzogenbuscher Straße in Richtung Paulinstraße unterwegs. Kurz vor dem Wasserweg fuhr er auf den haltenden Mercedes-Benz eines 29-Jährigen Zweibrückers auf. Dabei wurde der Mercedesfahrer verletzt.

Der Trierer flüchtete in hohem Tempo, teilweise über den Gehweg, in Richtung Thyrsusstraße. Das vordere Kennzeichen des Mitsubishi blieb jedoch an der Unfallstelle liegen. Wenig später erschien ein Mann an der Unfallstelle, nahm das Kennzeichen an sich und wollte damit flüchten. Passanten hielten den Mann jedoch bis zum Erscheinen der Polizei fest.

Es stellte sich heraus, dass der Mann der Halter des Mitsubishi war. Und auch den Grund für seine Flucht hatten die Polizisten schnell ermittelt: Der Trierer hat keinen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Drogen. Bei der Polizei wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den Unfallwagen fand die Polizei später in einer Garage. Er wurde sichergestellt. Den Sachschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf 7500 Euro.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0651/9779-1715.