Uni-Bus-Angebot "ausreichend"

Uni-Bus-Angebot "ausreichend"

Trier. (rm.) Mehr Busse für mehr Studenten? "Nein", sagt Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen. Das Angebot der Stadtwerke (deren Verwaltungsrats-Vorsitzender er ist), halte auch dem "gestiegenen Beförderungsbedarf" stand, lautete seine Einschätzung auf eine Anfrage der FDP-Stadtratsfraktion.Die Liberalen kritisierten, dass am Freitag vergangener Woche einige Studenten wegen völlig überfüllter Busse nicht rechtzeitig von der Uni zum Hauptbahnhof gekommen seien.

Jensen räumte ein, dass es in Spitzenzeiten zu Engpässen komme und versucht würde, diese üblicherweise mit außerplanmäßigen Zusatzwagen aufzufangen . Das Angebot sei aber ausreichend und werde in Kürze ohnehin noch etwas ausgebaut: Mit dem nächsten Fahrplanwechsel am 8. Dezember fährt die Linie 14 im 30-Minuten-Takt (bisher alle 60 Minuten) von der Porta Nigra zur Uni und zurück. An Vorlesungstagen gibt es 21 Busverbindungen pro Stunde und Richtung zwischen Uni und City, ab 8. Dezember 22.