UNI-NACHRICHTEN

SEMINARREIHE: Wie gelingt der Einstieg in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit? Eine Seminarreihe des Faches Medienwissenschaft an der Universität Trier vermittelt Startqualifikationen für Studierende und Absolventen aller Fachrichtungen.

Die Seminare richten sich an Studierende und Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten, die einen (Quer-)Einstieg in Medienberufe suchen. Die Reihe startet mit einem Seminar zum Thema Öffentlichkeitsarbeit (2. bis 4. November 2006). Die Seminare umfassen jeweils 18 Unterrichtsstunden und können einzeln oder in Kombination besucht werden. Ansprechpartner ist Professor Hans-Jürgen Bucher, 0651/201-3740.GRÜNDUNG: Im Sommersemester 2006 hat der Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Trier das Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht errichtet und die Leitung dem Rechtswissenschaftler Professor Michael Reinhardt übertragen. Das Institut hat sich die Aufgabe gestellt, die vielfältigen Facetten des modernen Wasserwirtschaftsrechts in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre zusammenzuführen. So werden neben Rechtsfragen des Gewässerschutzes auch Aspekte der wirtschaftlichen Gewässernutzung sowie der heute gemeinhin unter dem Stichwort "Modernisierung des Wassersektors" behandelte Bereich im Mittelpunkt der Institutsarbeit stehen. In diesem Zusammenhang wird auch die anstehende Umgestaltung des deutschen Wasserrechts unter dem Eindruck der Förderalismusreform 2006 einen weiteren Arbeitsschwerpunkt bilden. Das Institut ist organisatorisch als wissenschaftliche Einrichtung verfasst und wird von einem überregionalen und gemeinnützigen Förderverein getragen. VERANSTALTUNGEN: Die wasserwirtschaftsrechtlichen Gesprächskreise starten am 22. August 2006 um 16 Uhr ("Altstadt-Hotel", Porta-Nigra-Platz, Trier) mit dem Thema "Aktuelle Fragen des Hochwasserschutzes". Referent ist Ministerialrat Wolf-Dieter Dallhammer vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (Dresden). Weitere Gesprächskreise finden statt im November 2007 zum Thema "Das Öffentlichkeitsprinzip nach der Wasserrahmenrichtlinie" sowie im April 2007 zum Thema "Das Kostendeckungsprinzip nach Artikel 9 WRRL". Nähere Auskünfte erteilt das Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht, Universität Trier, Campus I, 54286 Trier, Telefon 0651/201-2578 oder -2579, Fax 0651/201-2580, E-Mail: reinharm@uni-trier.de, www.uni-trier.de/wasserrecht.RUF ERTEILT: Der Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz hat Dr. Ulrich Port, Privatdozent an der Universität Köln, einen Ruf auf die W2-Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft im Fachbereich II, Germanistik, an der Universität Trier erteilt. Er hat den Ruf angenommen.SPENDE: Eine generöse Spende für die Universitätsbibliothek überbrachten Vertreter der Fachschaft des Fachbereichs III der Universität Trier der Leitenden Bibliotheksdirektorin Hildegard Müller. Sie erhielt einen symbolischen Scheck über 1111 Euro. Die Spende belegt nicht nur das große Engagement der Studierenden in Sachen Literaturversorgung, sondern ist auch das Ergebnis einer Aktion, die ein Novum unter den studentischen Aktivitäten an der Universität Trier darstellt: Der Erlös stammt aus einem Bücherbasar, gespeist aus Buchspenden von Lehrenden des Fachbereichs III. Damit sollen neue Bücher finanziert werden.

Mehr von Volksfreund