1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Universität erforscht Depressionen von Jugendlichen

Universität erforscht Depressionen von Jugendlichen

Da depressive Verstimmungen zu den häufigsten psychischen Problemen bei Jugendlichen zählen und diese sich im Erwachsenenalter meist noch verstärken, führt die Universität Trier dazu eine langfristig angelegte Studie durch. Deren Ziel ist es, die Zusammenhänge von Stress und Depression besser zu verstehen und auf diese Weise einen Beitrag zur Verbesserung von Therapien und Präventionsmaßnahmen leisten zu können.


Weibliche Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren, die innerhalb der zurückliegenden drei Monate häufig depressiv verstimmt waren, können die Forschung vorantreiben. Die Studie umfasst drei Untersuchungstermine innerhalb von sechs Monaten.
Für die Teilnahme an allen Terminen gibt es eine Aufwandsentschädigung von 150 Euro. Alle Teilnehmerinnen erhalten auf Wunsch eine ausführliche Rückmeldung über die bei ihnen vorhandene Ausschüttung des Stresshormons Cortisol und therapeutische Hinweise zu einem günstigen Umgang mit Stresssituationen. red
Weitere Informationen per E-Mail an schmidtu@uni-trier.de oder per Telefon 0651/2013628.