Unser Tipp: Vom Erben, Sterben und der Sinnlosigkeit des Kriegs

Unser Tipp: Vom Erben, Sterben und der Sinnlosigkeit des Kriegs

Demnächst: Die Schmit-Z-Family gibt am Freitag, 8. November, ab 19.30 Uhr eine weitere Vorstellung ihrer schwarzen Komödie "Erben und Sterben im Carawahn". Beginn ist um 19.30 Uhr im großen Saal der Tufa.



Und dann noch
: Das Theaterstück "Ich diene Deutschland" versucht sich der Frage anzunähern, wie sich Frauen fühlen, wenn der Partner in den Krieg zieht. Dazu haben Regisseurin Britta Benedetti, Schauspielerin Vanessa Daun und ein Filmteam Interviews mit Soldatenfrauen geführt. Den Zuschauer erwartet ein Diskurs über Sinn und Sinnlosigkeit von Krieg, der immer wieder die Frage nach dem eigenen Umgang mit dem Leben aufwirft. Premiere ist Dienstag, 12. November, um 20 Uhr im Theater Trier. Karten: Theaterkasse, Telefon 0651/718-1818. red
Mehr Termine finden Sie täglich auf der Service-Seite, montags und donnerstags auf der Seite "Nicht verpassen!" sowie online unter: www.volksfreund.de/termine

Mehr von Volksfreund