Unsere Kirmes

Ich bin ja nun schon ein wenig älter, meine Kindheit und die sie prägenden Erlebnisse sind schon ein wenig länger her. Eines der schönsten dieser Erlebnisse ist ohne jeden Zweifel unsere Kirmes gewesen.

Als kleiner Steppke fühlte ich mich inmitten der bunten Stände und der tollen Karussells wie im Paradies. Der Dorfplatz an der Kirche, das ganze Jahr über eine triste Betonfläche, wurde zu einer - aus meiner damals geringen Blickhöhe gesehen - Stadt der Wunder.

Und heute? Ich bin mittlerweile ein Opa, der seine Nachkommen sehr gern mit zur Kirmes nimmt. Doch Triers größte Kirmes im Messepark gibt es nicht mehr. Das Ende des großen Volksfestes.

Ein Zyniker könnte jetzt sagen "Na ein Glück, da spare ich viel Geld", denn ein Nachmittag auf dem Volksfest mit zwei oder mehr Kindern war wirklich alles andere als günstig.

Aber dennoch: Ich finde es wirklich schade. Auch wenn ich mit unseren Penns natürlich genauso gut zur Schobermesse nach Luxemburg fahren kann, verliert Trier aus meiner Sicht ein Ereignis, auf das sich vor allem viele Kinder sehr gefreut haben. Ich werde das Volksfest im Messepark vermissen.

Mehr von Volksfreund