Unterstützung für Gräberpflege

Unterstützung für Gräberpflege

TRIER. (red) Die Stadt Trier und die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) unterstützen den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VdK), der noch bis Dienstag, 9. August, in Trier das internationales Camp "Arbeit für den Frieden - Versöhnung über den Gräbern" veranstaltet.

Die 37 Jugendlichen, die die Kriegsgräber auf dem Hauptfriedhof seit Ende Juli pflegen, werden bei ihrer Arbeit vom Grünflächenamt betreut. Ihre Aufgaben wurden von der ADD, der Stadt und dem VdK festgelegt. Die Mittel für Pflege- und Instandsetzungsarbeiten kamen von der ADD, die für 830 Kriegsgräberstätten und Ehrenfriedhöfe in Rheinland-Pfalz verantwortlich ist. ADD-Präsident Josef Peter Mertes wird die Jugendlichen bei ihrem internationalen Camp in Trier besuchen.