(Update) Brand zerstört Hütte des Angelsportvereins in Trier-Zewen (Fotos/Video)

(Update) Brand zerstört Hütte des Angelsportvereins in Trier-Zewen (Fotos/Video)

Ein Feuer hat in der Nacht zum Sonntag in Trier-Zewen eine Angelsporthütte zerstört. Die Flammen waren weithin sichtbar. Verletzt wurde niemand. Die Verantwortlichen vom Angelsportverein sind schockiert.

Foto: Agentur Siko
Foto: Agentur Siko

Das war ein ziemlicher Schock für Joachim Disandt. Von der Polizei wurde der Vorsitzende des Angelsportvereins 1956 Zewen-Oberkirch um Mitternacht in der Nacht zum Sonntag zur Vereinshütte gerufen. Die stand in hellen Flammen. Anwohner hatten gegen 23.15 Uhr einen hellen Feuerschein in der Straße "Oberkirch", die von Zewen an die Mosel führt, gesehen. Die alarmierte Feuerwehr brachte unter schwerem Atemschutz zunächst drei Gasflaschen in Sicherheit und kühlte diese ab. Die Wehrmänner legten eine Wasserleitung von der Mosel zum Brandort und gingen mit mehreren Strahlrohren von außen gegen die Flammen vor. Das Feuer von innen zu löschen war zu gefährlich. Daher wurde zusätzlich die Drehleiter in Stellung gebracht. Nach und nach stürzt das Gebälk des rund 7 mal 7 Meter großen Gebäudes ein.

Erst am frühen Morgen waren die Löscharbeiten beendet. Die Hütte war vollkommen zerstört. Angelvereins-Vorsitzender Joachim Disandt spricht von einem "wirtschaftlichen Totalschaden". Küche, Mobiliar, Kühlschränke - nichts sei heil geblieben und noch zu retten. Das Fischerhaus war von den 70 Anglern in Eigenregie gebaut worden. "Wir hatten jeden Stein in der Hand", sagte Disandt am Sonntag dem TV. Der Verein sei versichert, nun müsse man sehen, was die Gutachter sagten. Auf jeden Fall wolle man das Haus am Angelweiher wieder aufbauen.

Brandermittler der Polizei nahmen noch in der Nacht ihre Arbeit auf. Zur Ursache gab es noch keine Angaben. Im Dezember 2016 hatte es in Euren und Zewen zweimal gebrannt. Die Polizei hatte damals einen Brandstifter vermutet.
Im Einsatz waren mehr als 40 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wache I und II aus Trier, der Löschzug Zewen sowie der Löschzug Euren und die Polizei.