(Update) Explosionsgefahr: Tankschiff rammt Moselbrücke in Schweich - Schaden von 10.000 Euro

(Update) Explosionsgefahr: Tankschiff rammt Moselbrücke in Schweich - Schaden von 10.000 Euro

Ein Tankschiff mit Gasantrieb hat auf der Mosel bei Schweich (Kreis Trier-Saarburg) eine Straßenbrücke gerammt. Dabei wurden auch Rohre beschädigt, die zu einem Gastank auf dem Deck führten. Nur einem glücklichen Umstand sei es zu verdanken, dass es zu keiner Explosion gekommen sei, teilte die Wasserschutzpolizei Trier am Dienstag mit.

Neben den Rohren seien eine Seite des Schiffs sowie Aufbauten auf einer Länge von rund 40 Metern beschädigt worden. Das nicht beladene Tankschiff war in der Nacht auf Dienstag gegen den mittleren Bogen der Brücke geprallt. Die Wasserschutzpolizei Trier schätzt den Schaden an der Moselquerung auf etwa 10.000 Euro.

Ein Mitarbeiter des Landesbetriebs Mobilität untersuchte die Brücke am Dienstagmorgen. "Der Beton ist aufgeplatzt. Da der Pfeiler nur vom Wasser aus repariert werden kann, sind die Kosten für die Arbeiten halt etwas höher", heißt es von der Wasserschutzpolizei Trier. Für den Straßen- und den Schiffsverkehr müsse die Brücke aber nicht gesperrt werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Kapitän des Tankers die durch das Hochwasser stärkere Strömung unterschätzt habe. Zudem werde das Tankschiff durch eine spezielle Gasanlage angetrieben, die das Navigieren erschwert habe.

Im Falle des Schiffes könne noch keine Summe genannt werden, sagte ein Sprecher. Die Polizei wollte die Verkehrstauglichkeit des Schiffs klären lassen und verbot dem Schiffsführer vorerst die Weiterfahrt.

Erst vor wenigen Tagen hatte es einen anderen Schiffsunfall auf der Mosel gegeben. Ein Frachter war am vergangenen Mittwoch bei Hatzenport im Kreis Mayen-Koblenz havariert und hatte stundenlang die Schifffahrt blockiert.

Mehr von Volksfreund