(Update) Leiche in ausgebranntem Auto bei Trier-Ehrang ist weiblich - Polizei sucht Zeugen

(Update) Leiche in ausgebranntem Auto bei Trier-Ehrang ist weiblich - Polizei sucht Zeugen

Nach dem Leichenfund an der B 422 zwischen Kordel und Trier-Ehrang in der Nacht zum Dienstag hat die Polizei am Nachmittag Details bekannt gegeben. So handelt es sich bei der Leiche um eine Frau, was erst durch die Obduktion geklärt werden konnte. Die Ermittler suchen Zeugen, die insbesondere zum Auto - einem roten Mazda 323 - und dem Brandort Hinweise geben können.

Auf der B 422 bei Trier ist in der Nacht zum Dienstag ein Mensch in einem Auto verbrannt. Wie die Polizei mitteilte, hatten Zeugen das brennende Fahrzeug zwischen Kordel und Trier-Ehrang gemeldet. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr fanden anschließend in dem völlig verbrannten Wrack die Leiche. Ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt, war aufgrund der Verbrennungen zunächst unklar.
Nach ersten Informationen der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier vom Amtsgericht Trier angeordneten Obduktion handelt es sich bei der Leiche um eine Frau. Die Identität ist bisher nicht zweifelsfrei geklärt.

Der ausgebrannte Wagen, ein mattroter Mazda 323 älteren Modells, stand auf einem unmittelbar an der B 422 gelegenen Parkplatz.

Die Polizei fragt: Ist jemandem am Dienstagabend oder den Tagen zuvor bereits ein solches Fahrzeug in der Parkbucht oder in der Nähe aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Trier zu melden unter Telefon 0651/9779-2290.

Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen. Das ausgebrannte Auto wurde zur Untersuchung zum Kriminaltechnischen Dienst gebracht. Die B 422 war für mehr als sechs Stunden gesperrt.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr der Wache Zwei und die Polizei.

Mehr von Volksfreund