Urige Zimmer

Zum Bericht "Ledig, jung, sucht verzweifelt" (TV vom 27. September):

Vor 43 Jahren stand ich genau vor demselben Problem. Zu Studienbeginn in München war es sehr schwierig, eine bezahlbare Bleibe zu bekommen. In einem Verbindungshaus fand ich ein günstiges Zimmer. Nach dem Studium, als so genannter alter Herr, habe ich bis jetzt mit meinen Beiträgen dafür Sorge getragen, dass dadurch auch heute junge Studenten sehr günstig wohnen können. Diese Möglichkeit besteht auch in Trier. Seit 1993 besitzt die Studentenverbindung Corps Marchia Trier ein Studentenwohnheim mit sechs "urigen" Zimmern. Thilo aus Bergzabern sollte sich einmal dort erkundigen. Wenn er teamfähig ist und Freude hat, die Freizeit mit Kommilitonen aus anderen Fachrichtungen gemeinsam zu gestalten, wird er sich da sicher wohlfühlen und muss das erste Semester in Trier nicht unter einer Brücke hausen. Wolf Englert, Bernkastel-Kues