Urteil: Drei Jahre Gefängnis für Trierer Drogendealer

Urteil: Drei Jahre Gefängnis für Trierer Drogendealer

Überraschende Wende im Trierer Drogenprozess: Der 45-jährige Angeklagte hat nun doch ein volles Geständnis abgelegt. Die Dritte Große Strafkammer des Landgerichts verurteilte den Trierer für den Handel mit insgesamt neun Kilogramm Amphetamin zu drei Jahren Freiheitsstrafe.

Am Montag hatte der Angeklagte noch bestritten, im November 2011 einem Mitglied des Motorradclubs Lobo Saarburg vier Kilo Amphetamin verkauft zu haben. Er gestand lediglich den Kauf von fünf Kilo der synthetischen Droge von einem Dealer aus Köln im Juli 2012. Diese Menge hatten Fahnder in seiner Wohnung gefunden. Am Dienstag räumte der Angeklagte auch den zweiten Deal ein. Dies wertete das Gericht erheblich zu Gunsten des mehrfach vorbestraften Angeklagten. Zudem sei aufgrund seiner starken Abhängigkeit eine verminderte Schuldfähigkeit nicht auszuschließen, hieß es in der mündlichen Urteilsbegründung. Da nach Auffassung des Gerichts keine Fluchtgefahr besteht, hob die Kammer den Haftbefehl auf. Erst wenn das Urteil rechtskräftig wird und der 45-jährige zum Strafantritt geladen wird, muss er ins Gefängnis.

45-Jähriger gesteht Drogenkauf für 13 500 Euro

Mehr von Volksfreund