Urteil im Prozess gegen NPD-Politiker Babic

Urteil im Prozess gegen NPD-Politiker Babic

Im Prozess gegen den NPD-Politiker Safet Babic wegen gefährlicher Körperverletzung fällt heute (Mittwoch/15.00) vor dem Landgericht Trier das Urteil. Der 29-Jährige soll im Trierer Kommunalwahlkampf 2009 an einer Prügelei beteiligt gewesen sein, bei der ein 21-jähriger Student krankenhausreif geschlagen wurde.

Dieser hatte zuvor NPD-Plakate abgerissen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Bewährungsstrafe von 15 Monaten gefordert. Zwar könne man dem NPD- Landesvorstandsmitglied nicht nachweisen, dass er selbst zugeschlagen habe. Er sei aber bei dem Angriff der Gruppe von acht NPD-Anhängern „treibende Kraft“ gewesen. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Babic hat die Prügel-Vorwürfe stets zurückgewiesen. Er habe weder getreten noch geschlagen. Er habe den Studenten und andere Plakatabreißer lediglich stellen wollen. Einzelne Leute aus der Gruppe seien dann aber „ausgerastet“. Babic sitzt seit Juni 2009 im Trierer Stadtrat. Im Fall einer Verurteilung von mindestens drei Monaten droht ihm der Ausschluss aus dem Stadtrat. Der im hessischen Hanau geborene Funktionär ist seit Ende 2002 NPD-Mitglied.

Mehr von Volksfreund