US-Streitkräfte üben für den Ernstfall

US-Streitkräfte üben für den Ernstfall

Bitburg. (kah) In den kommenden Tagen geht es auf dem Flugplatz Bitburg etwas betriebsamer und lauter zu als üblich. Wie die Pressestelle der Airbase Ramstein mitteilt, bereiten sich die amerikanischen Streitkräfte in Bitburg mit diversen Geschwadern auf eine wichtige Überprüfung ihrer Einsatzbereitschaft vor.

Während in Ramstein Angriffe simuliert werden und geschaut wird, wie die Militärpolizei mit inszenierten Großdemonstrationen umgeht, soll in Bitburg ein Behelfsflugplatz errichtet werden. Damit soll, so die Pressesprecherin aus Ramstein, überprüft werden, wie gut es im Ernstfall - wie er derzeit in Haiti herrscht - gelingt, aus dem "Nichts" einen funktionsfähigen Flugplatz aufzubauen. Das 86. Lufttransportgeschwader schafft die dafür nötige Ausrüstung und das Personal in die Eifel. Dies führe möglicherweise zu Flugbetrieb am Wochenende und zu Geräuschentwicklungen auf den Abstellflächen. Die gesamte Übung ist voraussichtlich am 1. Februar beendet, kann aber laut Air Force bis 5. Februar verlängert werden.

Mehr von Volksfreund