1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Uschi, Stephan und ein launiger Abend in der Tufa

Uschi, Stephan und ein launiger Abend in der Tufa

"Uschi, mach kein Quatsch. Uschi, komm sei lieb zu mir": Mit diesem Lied stürmte Stephan Sulke 1982 die Hitparaden. Beim Konzert am Samstag in der Tufa Trier hat der 70-Jährige auch unbekanntere Werke gesungen.

Trier. Fast jeder Platz war besetzt, als der Liedermacher, Pianist und Gitarrist Stephan Sulke sein aktuelles Programm in der Tuchfabrik präsentierte. Zwischen den Liedern nutzte der Sänger die Gelegenheit und erzählte dem Publikum von nachdenklichen, heiteren und wilden Erlebnissen in seinem Leben.
Zu hören gab es dieses Mal zahlreiche neue Songs, aber auch Hits aus den 50 Jahren, die der Sänger nun auf der Bühne steht. Darunter etwa "Lotte", "Der Mann aus Russland" oder "Der Typ von nebenan".
Sulke ist in China geboren und in der Schweiz aufgewachsen, weil seine jüdischen Eltern vor dem Naziregime aus Berlin fliehen mussten. Als er mit 20 Jahren an einem Nachwuchs-Wettbewerb in Paris teilnahm, veröffentlichte er seine erste Single "Mon Tourne-Disque".
Den Höhepunkt seines Ruhms erreichte Sulke in den 1980er Jahren, als es etwa sein Song "Uschi" auf Platz 22 der deutschen Single-Charts schaffte. bel