Veränderungen an der Spitze der Spielgemeinschaft

Kasel · Die Spielgemeinschaft Ruwer hat auf ihrer Mitgliederversammlung eine neue Organisationsform für den Verein beschlossen. In Zukunft wird die Spielgemeinschaft von einem Präsidium geleitet, das für Geschäftsführung, Finanzen, Infrastruktur und die sportliche Leitung verantwortlich ist.

Kasel. Die Spielgemeinschaft (SG) Ruwertal 1925 geht mit einer neuen Organisationsform in die Zukunft. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins wurde eine neue Satzung beschlossen. Zukünftig wird der Verein von einem Präsidium geleitet. Zu diesem gehören derzeit vier Personen: Christian Schmitz, Erich Scherf, Ernst Willems und Jürgen Modrok sind nun für die Geschäftsführung, die Finanzen, die Infrastruktur und die sportliche Leitung verantwortlich. Der bisherige erste Vorsitzende der SG, Harald Herres, gehört dem Vorstand weiter an. Gemeinsam mit Karsten Willems und Thomas Becker bildet Herres den Spielausschuss Senioren. Das sportliche Aushängeschild der SG Ruwertal, die erste Seniorenmannschaft, spielt seit Jahren in der Bezirksliga und soll sich in dieser Klasse nach Wunsch des Vereins weiter etablieren und stabilisieren.
Der Gesamtvorstand der SG besteht aus 13 Personen, die feste Aufgaben und Zuständigkeiten übernehmen. Jugendleiter der Jugendspielgemeinschaft bleibt Bernd Husse, unterstützt von Detlef Wackerhage. Jugendleiter der SG Ruwertal ist weiter Christian Neumann. Er wird von Carsten Bach unterstützt. Die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt auch zukünftig Bernhard Simon.
In der Versammlung sprach Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Ewald den Dank der Ortsgemeinde Kasel an den scheidenden Vorsitzenden Herres aus, der dieses Amt seit 2009 innehatte. Diesem Dank schlossen sich die Vereinsmitglieder mit großem Beifall an.
Die Jugendarbeit der SG Ruwertal wird seit Jahren überregional beachtet und anerkannt. Sie soll auch in Zukunft ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit sein. So findet zum Beispiel in der letzten Sommerferienwoche Ende August bereits zum elften Mal das Ruwertaler-Fußball-Ferien-Camp statt. Jährlich nehmen daran mehr als 60 Kinder- und Jugendliche teil.
Mit dem Blick des neugewählten Präsidiums in die Zukunft schloss die Mitgliederversammlung.
Das Motto des Vereins der vergangenen Jahre, "Fußball ist mehr als ein 1:0", wollen die Mitglieder auch in Zukunft weiterführen. Die SG Ruwertal will verlässlicher Partner der Ortsgemeinde in der Jugendarbeit bleiben und allen Altersgruppen, sowohl Kindern wie auch Jugendlichen und Erwachsenen, weiterhin die Möglichkeit zum Sporttreiben bieten. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort