Verbindung schaffen

TRIER. (red) Mit dem Umbauder Fußgängerquerung Porta Nigra/Paulinstraße wird am 3. August begonnen. Teil dieses Projektes ist die Schließung der Unterführung (der TV berichtete).

Zur besseren Verknüpfung der Stadtteile "Altstadt" und "Trier- Nord" wird der Porta-Nigra-Platz zur ebenerdigen, signalgesicherten Querung für Fußgänger unter Berücksichtigung der Barrierefreiheit und Belange des öffentlichen Personennahverkehres (ÖPNV) umgebaut. Weiter wird im Zuge dieses Umbaus eine Rad- und Fußweg-Verbindung von der Porta Nigra in den Alleenbereich der Theodor-Heuss-Allee vorgesehen. Die Arbeiten dafür umfassen etwa 1200 Quadratmeter neu herzustellende Flächen, die hierfür barrierefrei und behindertengerecht umgestaltet werden müssen. Ebenso wird im gesamten Kreuzungsbereich und in einem Anschlussbereich die vorhandene Asphaltdecke erneuert. Durch diese anstehenden Umbauarbeiten kann es im Bereich dieses Verkehrsknotenpunktes bis Ende November zu Behinderungen des öffentlichen Straßenverkehrs, des Anlieger- und Anlieferverkehrs, des öffentlichen Personennahverkehrs sowie der Fußgänger kommen.