1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Verdacht auf Noro-Viren: Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule in Trier geschlossen

Verdacht auf Noro-Viren: Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule in Trier geschlossen

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Trier-Saarburg hat angeordnet, dass die Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule in Trier für eine Woche geschlossen bleibt. Es besteht der Verdacht, dass in der Schule eine Infektion mit Noro-Viren aufgetreten ist.

Die Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule (Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige mit Internat) am Trimmelter Hof bleibt für eine Woche geschlossen. Einige Lehrer hatten sich am Freitagabend zu einer Feier getroffen. Noch bevor sie etwas zu essen zu sich genommen hatten, klagten sie über plötzliches Erbrechen und Durchfall. Das lege nahe, dass die Infektionsquelle nicht bei der Feier zu suchen ist.

Der Kreis Trier-Saarburg teilt mit, dass die Infektion möglicherweise nach den Weihnachtsferien über bereits Erkrankte in die Schule eingetragen und dort weiter verbreitet worden sein könnte. Am heutigen Montag sind insgesamt mehr als 80 Angehörige der Trierer Schule erkrankt - darunter neben Lehrern auch weitere Mitarbeiter der Einrichtung sowie Schüler.

Das Gesundheitsamt hat zur Unterbrechung der Infektionskette eine ausgedehnte Desinfektion der Cüppers-Schule angeordnet. Die höchste Ansteckungsgefahr bei der Noro-Infektion bestehe von Mensch zu Mensch. Es seien aber auch Kontakt- und Schmierinfektionen über kontaminierte Flächen möglich, so dass die intensive Desinfektion der Schule - unter anderem im Bereich der sanitären Anlagen sowie sonstiger möglicherweise verunreinigter Oberflächen - notwendig sei. Dafür sei es nötig, die Schule für eine Woche zu schließen. So könne die Mensch-zu Mensch-Übertragung unterbunden werden. Erkrankte könnten noch bis zu zwei Tage nach Beschwerdefreiheit ansteckend sein.