1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Vereinsvertreter zu Besuch im Volksfreund-Medienhaus in Trier

Vereinsvertreter zu Besuch im Volksfreund-Medienhaus in Trier

Insgesamt 100 Vertreter von Vereinen sind an drei Abenden der Einladung des Trierischen Volksfreunds zu Gesprächen mit der Redaktion gefolgt. Bei einer Betriebsbesichtigung konnten sie die Zeitungsproduktion live mitverfolgen.

Trier. Staunende Blicke, interessierte Nachfragen, prüfende Griffe ins frisch bedruckte Papier: Der Rundgang durch die Druckhalle bildet stets den krönenden Abschluss der Vereinsvertretertreffen beim Trierischen Volksfreund. Rund 100 Teilnehmer aus Trier und Umgebung nutzten an drei Terminen die Gelegenheit, mit dem stellvertretenden Chefredakteur Damian Schwickerath und dem stellvertretenden Trie rer Lokalchef Marcus Hormes ins Gespräch zu kommen.Investition in den Standort Trier


Zu Beginn des jeweiligen Abends informierte Damian Schwickerath über aktuelle Entwicklungen im Medienhaus. So hat der Volksfreund seit Mai dieses Jahres eine neue Druckmaschine im Einsatz. Die Investition von acht Millionen Euro ermöglicht höchste Druckqualität für die Zeitung und spezielle Zusatzoptionen wie eine Art Lacküberzug.
Neben der Tageszeitung in gedruckter und elektronischer Form setzt das Medienhaus inzwischen auf eine ganze Reihe weiterer Produkte: das regionale Wirtschaftsmagazin Macher, das Kindermagazin Lucky, das Familien-Magazin, das Patienten-Magazin Pieks, die Fußballbeilage Anstoß, das Hochglanz-Lifestyle-Magazin glanzvoll und mehr.
Zu den Online-Portalen des Medienhauses zählen neben der Hauptseite volksfreund.de unter anderem die Genießerseite finerio.de, das Fußball-Portal FuPa-net sowie das Veranstaltungsportal ticket.volksfreund.de. Mit TVReisen verbringen jährlich mehrere Tausend Menschen ihren Urlaub.Direkter Draht zur Redaktion


In der Berichterstattung des Volksfreunds spielen die Vereine als wichtige Träger des sozialen und kulturellen Lebens in der Region eine bedeutende Rolle. Entsprechend ermunterten Damian Schwickerath und Marcus Hormes die Vereinsvertreter, den direkten Draht zu Redaktion zu nutzen, um über ihre Aktivitäten zu informieren. "Vereine treffen bei uns auf offene Ohren und Türen", betonte Hormes.
Jeder Teilnehmer bekam einen speziellen Wegweiser für Vereine ausgehändigt mit Kontaktdaten und vielen praktischen Tipps für die Pressearbeit. Dieser Wegweiser ist im Internet auf der Seite www.volksfreund.de/vereine abrufbar.
Von den Vereinen wiederum kamen Nachfragen, Kritik und Wünsche. Johann Aubart, Vorsitzender der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (DJG) Trier, wies auf die DJG-Ausstellung in den Viehmarktthermen hin. Die Redaktion reagierte: Inzwischen ist ein Bericht darüber erschienen (TV vom 20. Dezember). Vertreter von Karnevalsvereinen wünschten sich Berichte etwa über das Training der Tanzgruppen auch außerhalb der Session.
Gemeinsam schauten sich die Teilnehmer den neuen Unternehmensfilm über das Medienhaus an. Anschließend führten Hans-Josef Schlegel und Ingrid Boucha die Gruppen durchs Druckhaus. Dort lief die Zeitungsproduktion an und dann auf vollen Touren - ein imposanter Anblick hinter den Kulissen.