Verfolgungsjagd im Schatten des Doms

Verfolgungsjagd im Schatten des Doms

Eine aufsehenerregende Verfolgungsjagd zwischen der Tochter eines bestohlenen Restaurant-Gastes und dem Dieb haben Besucher der Trierer Innenstadt am Samstagnachmittag erlebt. Nachdem sich zwei Passanten einschalteten, wurde der flüchtige Mann schließlich gefasst und der Polizei übergeben.

Trier. Wie im Krimi oder vielmehr wie bei Live-Aufnahmen zu einem solchen Streifen mögen sich einige Besucher Triers am frühen Samstagnachmittag gefühlt haben, als sie um kurz vor 15 Uhr wenige Meter vom Dom entfernt unfreiwillig Zeugen einer Verfolgungsjagd wurden. Den Anlass beziehungsweise Auslöser hatten sie nicht mitbekommen können.

Denn dieser hatte sich kurz zuvor in den Räumen eines traditionsreichen Restaurants am Trierer Hauptmarkt abgespielt. Dort entwendete ein bis dahin unbekannter Mann an der Garderobe aus der Jacke eines Gastes dessen Portemonnaie.

Dem Flüchtenden "ein Bein gestellt"



Von dessen Tochter auf den Vorfall angesprochen, flüchtete der Mann durch den Hinterausgang über den Domfreihof in Richtung Sternstraße. Die Tochter verfolgte den Mann, konnte ihn jedoch nicht einfangen. Daraufhin rief sie nach Zeugenaussagen um Hilfe.

Nachdem zunächst niemand auf das Hilfegesuch der Frau reagiert habe, schalteten sich dann eine 39-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann ein. Die Frau habe dem Dieb "ein Bein gestellt", woraufhin er ins Stolpern geraten sei. Darauf von mehreren Passanten "eingekesselt", sei es schließlich gelungen, den Mann festzuhalten.

Um 14.50 Uhr sei die Polizei verständigt worden, die wenige Minuten später in der Sternstraße auftauchte und den Mann festnahm. "Der Mann hat sich nicht weiter gewehrt", informierte Polizeibeamter Wolfgang Lübeck gestern auf TV-Anfrage. "Bei der Überprüfung auf dem Präsidium hat sich gezeigt, dass der 40-jährige Mann einen gefälschten französischen Führerschein ausgegeben hat. Über Fingerabdrücke konnten wir seine tatsächliche Identität schnell klären", sagte Lübeck.

Spezialisiert auf diese Masche



"Dabei hat sich herausgestellt, dass der Mann bereits sehr oft wegen Diebstahl-Delikten in Erscheinung getreten ist. Das Stehlen von Brieftaschen in Restaurants, so wie er es am Samstag in Trier gemacht hat, scheint seine Masche zu sein", sagt Lübeck.

Noch gestern sei die Haft angeordnet worden.

Glücklicherweise habe sich die mutige Passantin, die den Täter zum Stolpern gebracht habe, bei dieser Aktion nur leicht am Bein verletzt.

Der bestohlene Restaurantgast durfte sich freuen, seine Brieftasche samt Papieren und einem dreistelligen Geldbetrag wieder in Empfang nehmen zu können.

Wer den Fall oder die Flucht beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier unter Telefon 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.