Vergessener Herd qualmt: Nachbarin weckt 32-Jährigen

Vergessener Herd qualmt: Nachbarin weckt 32-Jährigen

Nach einem Brand in der Alkuinstraße in Trier-Nord ist in der Nacht zum Sonntag ein 32-jähriger Mann ins Krankenhaus gekommen. Laut Polizei hatte sich an einem vergessenen Herd starker Qualm entwickelt. Für den jungen Mann hätte das böse enden können, doch eine aufmerksame Nachbarin entpuppte sich als Schutzengel.

Ein 32-jähriger Mann ist am frühen Sonntagmorgen mit dem Leben davongekommen, weil ihn eine Nachbarin aus dem Schlaf riss, während es in seiner Wohnung brannte. Etwa gegen 2 Uhr hatte in der Wohnung im Eckhaus an der Alkuinstraße/Maximinstraße der Herd begonnen, stark zu qualmen.

Einer Nachbarin verdankt der Bewohner möglicherweise sein Leben. Die hatte den starken Rauch bemerkt und ihn geweckt.

Nach Angaben der Polizei hatte der 32 Jahre alte Mann offenbar vergessen, seinen Herd auszuschalten. Die Feuerwehr hatte die Situation rasch unter Kontrolle.

Der junge Mann wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung.