Verkehr durch innovative Maßnahmen leiten

Verkehr durch innovative Maßnahmen leiten

Infrastruktur

Zur Berichterstattung über den geplanten Ausbau der Biewerbachtalbrücke:

Es ist ja bereits hinlänglich bekannt, dass der Landesbetrieb Mobilität (LBM) nicht unbedingt die Mobilität sichert. Ich schlage dem LBM vor, sich einen Ort in Baden-Württemberg zur Rush-Hour anzuschauen. Dieser Ort heißt Walldorf und ist bekannt durch drei große Firmen SAP, Heidelberger Druck und Heidelberg Cement.
Morgens wird der Verkehr durch Ampelschaltung vierspurig zu den Firmen geführt und zum Feierabend durch Ampelschaltung vierspurig wieder abgeführt.
Ich frage mich, ob man nicht eine jahrelange Baustelle, den Neubau einer Brücke und den erhöhten Verkehr durch Straßensperrungen vermeiden könnte. Stattdessen müsste man den Verkehr durch innovative erprobte Maßnahmen besser leiten.
Ich würde mir wünschen, dass neue Ideen den Verkehr entlasten, so wie dies schon in unseren Nachbarländern angewandt wird.
Klaus Rossbach, Föhren