Verlogene Doppelmoral

Zum Bericht "Streit um Zigarettenwerbung" (TV vom 29. September):

Sich über Zigarettenwerbung aufzuregen, mag ja für den Nichtraucher verständlich sein. Aber ich persönlich finde die überall aufgestellten Werbetafeln und geparkten Autos mit Werbung für das sogenannte Rotlichtmilieu wesentlich jugendgefährdender. Da hört man von den Nichtrauchern nichts. Dies soll aber jetzt kein Umkehrschluss sein.

Mich stört einfach diese verlogene Doppelmoral. Die Raucher haben mittlerweile keine Lobby mehr. Die Freudenhäuser erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht nur bei den Rauchern. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Heiko Schichel, Daufenbach

WERBUNG