Verrauchter Holzofen löst Feuerwehreinsatz aus

Verrauchter Holzofen löst Feuerwehreinsatz aus

Ein defekter Holzofen in einem Wohnhaus in Trier-Pfalzel hat am Freitagabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Nachbarn hatten Rauch über dem Haus in der Adulastraße bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Verletzt wurde niemand.

Trier. Laute Sirenen von Rauchmeldern und starker Qualm über einem Wohnhaus in der Adulastraße in Trier-Pfalzel haben am Freitagabend gegen 21.30 Uhr die Anwohner aufgeschreckt. Die Nachbarn alarmierten die Feuerwehr. Diese entdeckte im Erdgeschoss des mehrgeschossigen Wohnhauses einen Holzofen, aus dessen Kamin Rauch herausdrang. Die Einsatzkräfte räumten den Ofen aus und lüfteten die Wohnung. Der Bewohner war zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus, es wurde bei dem Einsatz niemand verletzt. Laut Feuerwehr wird ein Schornsteinfeger den Holzofen auf mögliche Defekte überprüfen. Die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Laut Einsatzleiter Harry Feider von der Berufsfeuerwehr Trier haben die Rauchmelder jedoch vermutich einen größeren Schaden verhindert: „Es hat sich mal wieder gezeigt, wie sinnvoll ein Rauchmelder ist“, sagte Feider. Im Einsatz waren die Polizeiinspektion Schweich, die Berufsfeuerwehr Trier, der Löschzug Pfalzel sowie das DRK aus Ehrang. siko

Mehr von Volksfreund