1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Versteigerung VDP Mosel: Auktionator Max von Kunow geht, Edwin Vos kommt

Neuer Auktionator bei VDP : Wein-Versteigerung: Auktionator Max von Kunow geht, Edwin Vos von Christie‘s aus London kommt

Der Große Ring VDP Mosel-Saar-Ruwer hat einen Coup gelandet: Künftig wird nicht mehr Winzer Max von Kunow aus Konz die Weinversteigerung im Herbst leiten, sondern Edwin Vos. Er ist internationaler Leiter für Wein und Spirituosen beim Auktionshaus Christie‘s in London. Wieso ist dieser Wechsel notwendig?

Jedes Jahr im Herbst kommen die besten Weine der VDP- Winzer von Mosel Saar Ruwer (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) unter den Hammer. Mit Spannung erwartet die Weinwelt diese internationale Versteigerung, werden doch nicht selten erlesene Tropfen zu sensationellen Preisen offeriert.

Neun Jahre lang stand Winzer Max von Kunow aus Konz als Auktionator am Pult. Doch nun ist Schluss. Bei den nächsten beiden Versteigerungen am 16. September in Trier übernimmt Edwin Vos, internationaler Leiter für Wein und Spirituosen und leitender Auktionator für diese Kategorie des Auktionshauses Christie’s aus London.

Das freut Carl von Schubert, Vorsitzender des Großen Rings VDP Mosel, außerordentlich: „Mit Edwin Vos haben wir einen ausgewiesenen Experten, der sich schon viele Jahre auf dem internationalen Versteigerungsparkett bewegt. Seine umfassende berufliche Erfahrung im Weingeschäft, seine Liebe zu den großen Weinen der Welt und besonders auch des Rieslings von Mosel-Saar-Ruwer, werden neue Akzente bei unseren Versteigerungen setzen.“

So weit, so gut. Warum aber hört Max von Kunow auf, der stets mit Witz und lockeren Sprüchen Kunden, Händler, Winzer und Zuschauer durch den Versteigerungsmarathon geführt hat?

„Bei mir hat sich beruflich und privat einiges verändert“, sagt der Inhaber des Saar-Weingutes von Hövel aus Konz. „Unser Weingut bewirtschaftet aktuell 22 Hektar. Als ich den Betrieb von meinem Vater übernommen habe, hatte er noch 10,5 Hektar. Außerdem ist es immer ein Spagat, wenn man gleichzeitig VDP-Winzer und Auktionator ist.“

 Der neue Auktionator der VDP-Weinversteigerungen Edwin Vos vom Auktionshaus Christie's London, Carl von Schubert, erster Vorsitzender des Großen Rings VDP Mosel Saar Ruwer und der ehemalige Auktionator Max von Kunow aus Konz.
Der neue Auktionator der VDP-Weinversteigerungen Edwin Vos vom Auktionshaus Christie's London, Carl von Schubert, erster Vorsitzender des Großen Rings VDP Mosel Saar Ruwer und der ehemalige Auktionator Max von Kunow aus Konz. Foto: Felix Weber/VDP

Dennoch sei ihm die Entscheidung schwergefallen. Da tröstet es ihn ein wenig, dass er seinem Nachfolger in der ersten Zeit als Berater zur Seite steht. „Edwin Vos war in den vergangenen neun Jahren bei den meisten Versteigerungen dabei. Er hat mir immer ein Feedback gegeben. Vos versteht das System und kennt bereits einige VDP-Betriebe. Er ist sehr menschlich, hat Persönlichkeit und ist einer der besten Weinauktionatoren der Welt“, sagt von Kunow.

Das sieht offenbar das berühmte Auktionshaus Christie‘s in London genauso. Seit Januar 2020 ist der Niederländer Edwin Vos als internationaler Leiter für Wein und Spirituosen und leitender Auktionator an der Themse tätig. Bereits seit 2012 arbeitete er für das Auktionshaus als Chef der Weinabteilung in Amsterdam.

 Das Publikum  bei den VDP-Versteigerungen in Trier ist international.
Das Publikum bei den VDP-Versteigerungen in Trier ist international. Foto: Christian Thome

Mit dem Engagement von Edwin Vos will der VDP Mosel Saar Ruwer ein noch größeres internationales Publikum bei den Versteigerungen ansprechen und sich weiter professionalisieren.

Dazu gehört, dass die Auktion künftig grundsätzlich in der internationalen Handelssprache Englisch über die Bühne gehen wird. Allerdings bisweilen mit „deutschen Einsprengseln“, meint von Kunow und verspricht: „Ich werde für Edwin Vos immmer ansprechbar sein und ihn überall dort unterstützen, wo ich kann. Die Auktion ist eine Leuchtturmveranstaltung für die Mosel und den Deutschen Weinbau. Die Beachtung bei der internationalen Presse ist dabei stark gestiegen.“

An dem üblichen Prozedere bei der Weinversteigerung ändert sich jedoch nichts, stellt VDP-Geschäftsführer Fabian Theiß klar. Wie es Tradition ist, ersteigern die Kommissionäre Weine im Auftrag ihrer Kunden aus aller Welt, meist Händler, Importeure oder auch private Weinliebhaber.

Eine Welt, die Max von Kunow, von klein auf kennengelernt hat. Bereits sein Vater Eberhard von Kunow leitete jahrelang die Auktionen des Großes Rings. Seinen Sohn setzte er kurzerhand an den Tisch der Kommissionäre, die den Jungen unter ihre Fittiche nahmen und ihn die Geheimnisse der Weinversteigerung einweihten. Doch 2010 gab der Senior nach einem Schlaganfall das Amt ab und überschrieb das Weingut seinem Sohn Max. Als die VDP-Mitglieder einen neuen Auktionator suchten, war von Kunow junior bereit. Seine erste Versteigerung ging 2012 in der katholischen Akademie über die Bühne und war ein großer Erfolg. Zehn Jahre später ist die Zeitenwende da. Der zukunftsorientierte Verband der deutschen Prädikatsweingüter zieht den Voll-Profi aus London an Land. „Wir müssen als Verband immer wieder viele Abläufe überdenken und uns neu orientieren“, sagt von Kunow mit etwas Wehmut. „Edwin Vos aber liebt die Mosel sehr und wird die Wertschätzung der Moselweine noch mehr vorantreiben.“

Die Prädikatsweinversteigerung und die VDP. Großes-Gewächs-Versteigerung am 16. September werden in bewährter Form per Live-Stream auf dem youtube Kanal „VDP Weingueter“ übertragen. Einfach die Webseite www.vdp-mosel.de oder www.vdp.de aufrufen