Verteidigungsminister Thomas de Maizière kommt nach Trier

Trier · Auf seiner Sommerreise besucht Bundesverteidigungsminister de Maizière am Dienstag, 24. Juli, die Wehrtechnische Dienststelle 41 der Bundeswehr in Trier. Das hat das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, die übergeordnete Dienststelle der WTD 41, auf TV-Anfrage bestätigt.

De Maizière wird am frühen Nachmittag des nächsten Dienstags per Hubschrauber nach Trier reisen und auf dem Gelände der WTD 41 auf dem Trierer Grüneberg landen. Auf dem Programm stehen Gespräche mit der Dienststellenleitung und den Zivilangestellten der Bundeswehr. Soldaten sind auf der WTD 41, einer Prüfstelle für Militärfahrzeuge, nicht stationiert.

Thema der Sommerreise des Ministers ist die noch bis 2017 laufende Reform der Bundeswehr. Dass die WTD 41 in Trier bestehen bleiben wird, steht bereits fest (der TV berichtete). Zudem ist vorgesehen, dass die Trierer WTD Aufgaben und Personal der Koblenzer WTD 51 übernimmt, die geschlossen werden soll. Gegenstand der Bundeswehrreform ist außerdem, dass künftig auch auf reinen zivilen Dienststellen Soldaten stationiert werden, um so die zivilen und militärischen Bereiche der Bundeswehr besser zu durchmischen. Auf der Trierer WTD 41 sollen künftig etwa 20 Soldaten stationiert werden.

Die Trierer WTD 41 liegt seit 1959 auf einem rund 210 Hektar großen Gelände zwischen Trier-Kürenz und dem Ruwertal. Sie ist die einzige amtliche Prüfstelle für landgebundene Rüstungsfahrzeugsysteme - Panzer, LKW, Fahrzeugbauteile - in Deutschland. Bei der WTD 41 sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt, darunter etwa 80 Ingenieure, 100 Techniker und 120 Handwerker. Seit 2005 testet die WTD 41 Fahrzeuge auch beim Bundeswehreinsatz in Afghanistan.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort