VG-Rat Schweich beschließt Sonderbauflächen für Windkraft

VG-Rat Schweich beschließt Sonderbauflächen für Windkraft

Mit großer Mehrheit (23 Ja-Stimmen, sechs Nein-Stimmen) hat der Verbandsgemeinderat Schweich am Montagabend im Bürgerzentrum Schweich die 11. Änderung des Flächennutzungsplans Windkraft beschlossen.


In einem mehr als zwei Jahre dauernden Verfahren hat der Rat nunmehr Bereiche festgelegt, in denen Windkraftanlagen verboten sind, aber auch Bereiche, in denen sie prinzipiell errichtet werden können.

Auf 524,5 Hektar, das sind etwa 3,3 Prozent der VG-Fläche, soll Windkraft möglich sein. Vorbehaltlich eines positiven Bescheides bei der Einzelgenehmigung können nach Expertenmeinung auf dieser Fläche rund ein Dutzend Windräder gebaut werden. Die Flächen liegen alle auf Höhenzügen des Moseltals, und zwar östlich von Trittenheim, östlich von Mehring sowie südlich von Mehring. Wegen der exponierten Lage und der guten Einsehbarkeit möglicher Windräder vom Moseltal befürchten viele Bürger eine Verschandelung der Landschaft und Einbußen beim Tourismus. Knapp 1600 Einwände waren von Bürgern und Behörden bei der Offenlegung der Pläne vorgebracht worden.

Dem Entwurf des Flächennutzungsplans müssen bis Ende Januar noch die Ortsgemeinden der VG zustimmen. Der FNP muss auch noch von der Kreisverwaltung als unterer Naturschutzbehörde genehmigt werden. Eine Entscheidung wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 gefällt.

Mehr von Volksfreund